Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Ein Abriss der Geschichte von Samos (Teil 4)

Von Janni

Der Freiheitskampf bis zur Wiedervereinigung mit Griechenland

In den Jahrzehnten vor dem Beginn des Freiheitskampfes Griechenland gegen die Türken, werden die von Sultan Suleimann II gewährten Rechte und Privilegien immer mehr beschnitten. Als der Freiheitskampf schließlich entbrennt, steht Samos von Anfang an an der Seite der übrigen Griechen und unterstützt diese massiv mit Schiffen und Mannschaften und weiterem Kriegswichtigen Material. Außerdem sorgen die Inselbewohner durch Brandrohdung dafür, dass die Türken zumindest von Samos kein Holz für den Schiffsbau zu Verfügung stehen könnte.

Kapitän Konstantin Lachanas hisst am 18. April 1821 zum ersten Mal auf dem Pigadi-Platz in Vathi die Fahne der griechischen Freiheitskämpfer. Lykurgos Logothetis und Bischoff Kyrillos von Samos erklären am 8. Mai 1821 offiziell den Aufstand gegen die Türken, und die Festung von Pythagorion wird von den Samioten eingenommen. Es folgen mehrere invasionsversuche der Türken, die aber alle zurückgeschlagen werden können. Der Kampf erreicht schließlich seinen absoluten Höhepunkt als am 6. August 1824 die türkische Flotte vor dem Kap Fournia (bei Pythagorion) die Samiotischen mit Unterstützung der griechischen Flotte die türkischen Schiffe aufreiben und fast alle Schiffe vernichten. Dieser Sieg ist gleichbedeutend mit der Wende im griechischen Freiheitskrieg, weil damit die Ägäis von griechischen Schiffen beherrscht wird und damit die türkischen verbände auf den Inseln von ihrem Nachschub abgeschnitten sind. Zum Dank erbaute man die Metamorphosis-Kirche in Pythagorion.

Allerdings erlangte Samos trotzdem nicht die Vereinigung mit Griechenland, da im Londoner Protokoll (3. Februar 1830) Samos außerhalb der Grenzen des neu geschaffenen Griechenland bleibt. Damit geht der Kampf um die Unabhängigkeit für Samos weiter. Es kommt wieder zu einer Seeschlacht diesmal vor Karlovasi, bei der die Griechen wieder als Sieger hervorgehen. Die "Hohe Pforte" muss am 10. Dezember 1832 eine weitreichende Autonomie zuerkennen und sehr hohe Privilegien der Insel einräumen.

Wie von den Europäischen Großmächten (Frankreich, England und Russland) gefordert, wird Samos zu einer griechisch orthodoxen Hegemonie. Sultan Mahmut II bestimmt zwar den Fürsten der Samos regiert, dieser muss aber griechisch orthodoxen Glaubens sein. Auch damit sind die Bewohner der Insel nicht einverstanden, so dass der erste Hegemon nur mit Waffengewalt inthronisiert werden kann.

In der Folge kommt es nur noch zu Konfrontationen zwischen den Fürsten und der Bevölkerung, da einzelne dieser Fürsten immer wieder versuchen die Privilegien zum eigenen Vorteil einzuschränken und sich am Staatshaushalt zu bereichern. Einige haben auch positiv auf der Insel gewirkt, so wurden zum Beispiel 1855 die neugegründete Stadt-Samos zur Hauptstadt erklärt und löste damit Hora ab, das seit 1675 Regierungssitz war. In Samos-Stadt wurden einige der schönsten Gebäude in jener Zeit gebaut und der Hafen ausgebaut. Wenige Jahre zuvor (1871) wurde bereits mit dem Bau des Hafen von Karlovasi begonnen.

Schließlich kam es doch noch zu einer Vereinigung mit Griechenland. Seit 1900 hatte Themistoklis Sophoulis sich Eingesetzt um seine Heimatinsel von den Türken zu befreien. Zwischenzeitlich führender Abgeordneter im Parlament von Samos erhält er dazu die Gelegenheit im Oktober 1912 als der Balkankrieg ausbricht. Bereits am 23. September 1912 waren die türkischen Besatzungstruppen von der Samiotischen-hegemonalen-Garde und der Bevölkerung vertrieben worden. Am 11. November 1912 annulliert das Parlament von Samos den hegemonalen Status und erklärt die Vereinigung mit dem Königreich Hellas. Offiziell erfolgt diese Vereinigung am 23. März 1913 mit Griechenland.

Quellen:

Dr. Ulrich Enzel "Samos";
Nikos Noou "Samos i yi mas";
Dimitris Davaris "Samos";
Aus diversen Broschüren der EOT, der Präfektur Samos und der Stadt Pythagorion;
I. Stamatiadis "Samiaka";
Hans Peter Eisler (Ausgrabungen am Heraion von Samos) «Domi»;
Herodot "Historien"

Geschrieben 08.12.2000, Geändert 08.12.2000, 2756 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.